Starkes Wachstum 2017: Groupe PSA verzeichnet weltweite Verkaufssteigerung um 15,4 Prozent

 

Die SUV-Offensive als Teil des strategischen Wachstumsplans „Push to Pass“ führte zu einem enormen Erfolg für die Groupe PSA. Alle fünf Modelle, die in den letzten 18 Monaten eingeführt wurden, trugen zu einem profitablen Wachstum bei. Insgesamt entfielen 23 Prozent des konsolidierten Umsatzes zum Jahresende auf SUV-Verkäufe.

In 2017 verkaufte die Marke PEUGEOT weltweit rund 600.000 SUVs und rangiert damit auf Platz zwei in Europa mit einem starken Wachstum von fast 60 Prozent. Der PEUGEOT 3008 wurde in Europa als „Car of the Year 2017“ ausgezeichnet und mit 38 weiteren Preisen gekürt. Die Nachfrage nach diesem Spitzenmodell blieb mit weltweit 259.300 Neuzulassungen ungebrochen. Weiterhin unterstrichen der PEUGEOT 5008 mit 85.900 verkauften Einheiten weltweit sowie der PEUGEOT 4008 mit 51.500 Einheiten in China ihr großes Potenzial.
Im Herbst 2017 startete CITROËN seine SUV-Offensive in China und präsentierte den C5 Aircross während in Europa der C3 Aircross folgte. Rund 22.700 respektive 35.400 Einheiten wurden bisher verkauft und werden 2018 weltweit eingeführt.
Ende Februar 2017 präsentierte DS Automobiles sein erstes SUV, den DS 7 CROSSBACK, und öffnete Online-Reservierungen für das limitierte Sondermodell „La Première“. Im Oktober startete die Marke ihr exklusives Netzwerk und öffnete zeitgleich die Bestellungen für alle Versionen des Premium-SUV. Die Auslieferungen sind für Februar 2018 geplant.
Im Jahr 2017 haben Opel und Vauxhall den Channel-Mix im Rahmen des Sanierungsplans PACE! rationalisiert. Zudem starteten die Marken eine rekordverdächtige Produktoffensive mit zwei neuen SUVs, dem Crossland X und Grandland X. Die Modelle wurden im Mai und im September eingeführt und verzeichnen bereits einen Absatz von 33.900 und 18.700 Einheiten.
Im Jahr 2017 erreichte die Groupe PSA mit 476.500 verkauften Nutzfahrzeugen ihren bisher höchsten Absatz in diesem Segment. Dies entspricht einem Zuwachs von 15 Prozent im Vergleich zu 2016. Die Pkw-Versionen eingerechnet (z.B. PEUGEOT Traveller und CITROËN SpaceTourer), verkaufte der Konzern 658.000 Einheiten im Jahr 2017.
Die Marken PEUGEOT und CITROËN stärken damit die Führungsrolle der Groupe PSA in Europa und erreichen einen Marktanteil von 20,2 Prozent bei leichten Nutzfahrzeugen (1,3 Punkte Marktanteilsgewinn). Durch den Erfolg des PEUGEOT Expert und CITROËN Jumpy trägt der Konzern zu mehr als 50 Prozent des europäischen LCV-Marktwachstums bei.
Außerhalb Europas zeigt die LCV-Offensive des Konzerns ebenfalls positive Ergebnisse. In Eurasien stieg der Verkauf bereits um 55 Prozent an – vor Beginn der lokalen Produktion des neuen PEUGEOT Expert und CITROËN Jumpy, geplant für das erste Halbjahr 2018. In Lateinamerika stieg der Umsatz um 13 Prozent. Zudem wird hier ein komplettes Angebot an neuen Produkten und Dienstleistungen folgen.
1 Ab dem 1. August 2017 umfasst der Konsolidierungskreis des Konzerns die Verkaufsmengen von Opel und Vauxhall, die zusammen zwischen August und Dezember 403.900 Einheiten ausmachen.

PEUGEOT Deutschland stellt neuen Geschäftsführer vor – Steffen Raschig übernimmt zum 17. November 2017 die Geschäftsführung der Löwenmarke

Zum 17. November 2017 übernimmt Steffen Raschig (48) die Geschäftsführung der PEUGEOT Deutschland GmbH. Der studierte Betriebswirt verantwortete zuletzt seit 2014 als Direktor das Nutzfahrzeug-Geschäft der Marken Opel und Vauxhall und wird mit seiner großen und internationalen Erfahrung im Automobilgeschäft nun die gute Entwicklung der Löwenmarke in Deutschland fortschreiben.

Hier weiterlesen